2C for ART

2C for ART

Keith Haring

Keith Haring wurde 1958 geboren, seine erste Einzelausstellung folgte 1982 bei Tony Shafrazi Gallery. Harings Kindheit war stark geprägt von Comics, Cartoons und Massenkultur. Seine Arbeit war stark von Graffiti beeinflusst. Nicht zuletzt wegen seiner Drogenexperimente hatte er eine Vision eines neu strukturieren Universums. Diese Vision ist während seines ganzen Lebens und in seinem gesamten Oeuvre erkennbar. Schon früh in seiner künstlerischen Laufbahn wurden seine Kreidezeichnungen und verschiedene icons wie das Baby mit dem Strahlenkranz zu seinem Markenzeichen. Seinen Stil charakterisierten Einfachheit, Klarheit und Schnelligkeit. Mit viel Energie und Durchsetzungskraft verstand es Haring, Aufmerksamkeit zu erregen, vor allem mittels seiner allegorischen Figuren. Er wurde schnell zur Kultfigur und zum vieldiskutierten "enfant terrible" der Kunstszene. Ab 1985 begann sich Harings "helle Welt" (Kenny Scharf) auf Grund der wachsenden Aids-Gefahr zu verfinstern. Selbst von der Krankheit betroffen, stürzte sich Haring bis zuletzt unermüdlich und wie besessen in seine künstlerische Arbeit.